Redebeitrag: Klimarevolution ins Rollen bringen!

Veröffentlicht Veröffentlicht in Redebeiträge

X: Hallo zusammen, wir sind X und Y von Gegenstrom Hamburg.

Y: Moin! Das zentrale Glaubensbekenntnis der herrschenden Politik sowie großer Teile des gesellschaftlichen Mainstreams lautet: „WACHSTUM, WACHSTUM, WACHSTUM – WACHSTUM!“

X: Dieses Mantra soll bedeuten, dass auf einem begrenzten Planeten die Produktion quasi unbegrenzt immerzu weiter wachsen muss, damit aus sehr viel Kapital immer noch mehr Kapital wird.

Das Prinzip der Raupe Nimmersatt. Und auf diese Weise soll dann angeblich alles gut werden. (mehr …)

4. April – Klimawandel und Rassismus

Veröffentlicht Veröffentlicht in Allgemein, Veranstaltungen

Der Klimawandel ist eng mit Diskriminierungsformen wie Sexismus, Klassismus und Rassismus verknüpft. Nachdem wir uns in den letzten Kneipen mit Sexismus und Klassismus auseinandergesetzt haben, wollen wir dieses Mal einen Blick in die Bewegung werfen: Wie sieht es eigentlich mit Rasissmus in der Klimabewegung selbst aus? Und wie können wir gemeinsam einen antirassistischen, dekolonialen Klimaaktivismus gestalten? Mit diesen Fragen wollen wir uns am Donnerstag den 4. April in unserer Kneipe Bechern gegen Baggern beschäftigen. Wir haben ein paar Menschen zu einer Gesprächsrunde eingeladen und freuen uns auf euch zum zuhören und mitdiskutieren.

4. April 2019, 19 Uhr Ort: „Linker Laden“, Kleiner Schäferkamp 46, 20357 Hamburg, im Rahmen von „Bechern gegen Baggern“, Solikneipe für Klimagerechtigkeit

*****

Hinweise zu Barrieren: Es gibt eine Stufe zur Haustür und 2-3 Stufen zum Vortragsraum im Hinterzimmer. Das WC befindet sich eine längere Treppe hinunter im Keller. Der Raum ist mit ÖPNV (U Schlump/Sternschanze) gut erreichbar. Der Vortragsraum ist i.d.R. rauchfrei. Die Kneipe kann bei Bedarf ohne großes Tamtam rauchfrei organisiert werden. Der Vortrag finden auf englisch statt, es kann aber auch Flüsterübersetzung organisiert werden. Sagt gerne Bescheid, wenn ihr sonst noch irgendetwas braucht, um entspannt teilnehmen zu können!

*Bechern gegen Baggern – Solikneipe für Klimagerechtigkeit* Jeden 1. Donnerstag im Monat findet die Solikneipe für Klimagerechtigkeit im Linken Laden (Kleiner Schäferkamp 46) statt. Die Einnahmen fließen in Repressionenkosten und Aktionen im Kampf für Klimagerechtigkeit und radikalen antikapitalistischen Klimaschutz.

6.+7. April 2019: Anti-Rassismus-Training

Veröffentlicht Veröffentlicht in Veranstaltungen

In diesem Zwei-Tages-Training werden wir uns mit Rassismus und seinen Verstrickungen in die Gesellschaft und unsere persönliche Lebenswelt auseinandersetzen. Wir wollen ein gemeinsames Verständnis von Rassismus erarbeiten und die Geschichte, aber auch aktuellen Auswirkungen rassistischer Denk- und Handlungsweisen kritisch relfektieren.

Wie gehe ich mit meinen eigenen Prägungen um und wie schaffen wir eine Sensibilität in unserem eigenen Verhalten, um eine rassismusssensible politische Kultur und Begegnung zu etablieren?

Das Training beinhaltet sowohl theoretische Impulse, Reflexionsmethoden zur kritischen Auseinandersetzung mit der eigenen Biografie und Sozialisation, sowie interaktive Gruppenarbeiten und Diskussionen im Plenum. Das Training endet schließlich mit einem Einblick in praktische Handlungsmöglichkeiten und der Entwicklung eines gemeinsamen Ausblicks zur Weiterarbeit am Thema.

Der Workshop soll dabei sowohl empowernd für Menschen mit persönlichen Rassismuserfahrungen als auch ein offener Lernraum für Menschen ohne Rassismuserfahrung sein. Das Training verlangt keinerlei Vorkenntnisse zum Thema, aber eine Lern- und Mitmachbereitschaft.

Durchgeführt wird das Training von Jannes Umlauf, Trainer für politische Bildung, Moderation und Aktivismus, auf Einladung von Gegenstrom Hamburg.

6.+7.April 2019, jeweils 10-16 Uhr

in der Fabrique im Gängeviertel, Seminarraum (ganz oben),
Valentinskamp 28A
20355 Hamburg

Das Training ist auf 20 Teilnehmende begrenzt, daher bitten wir euch um Anmeldung an: moin@gegenstromhamburg.de

 

Hier geht’s zu den Unterpunkten:

Aktionen

Bechern Gegen Baggern Kneipe

Klimarevolution ins Rollen bringen (15.03.2019)

Veröffentlicht Veröffentlicht in Aktionsberichte

Am 15.3.2019 gingen wir gemeinsam mit den Gruppen Antifa Altona Ost, CampusGrün Hamburg, Ende Gelände Hamburg, Systemoppositionelle Atomkraft Nein Danke (SAND), Extinction Rebellion Hamburg, GRÜNE JUGEND Hamburg , BUNDjugend Hamburg, ADFC Hamburg und dem KlimaKollektiv Lüneburg auf die Straße – für gerechte Umverteilung, einen sofortigen Kohleausstieg, sowie eine echte Mobilitäts- und Agrarwende; und um deutlich zu machen, dass sich keines der großen Einzelprobleme für sich allein lösen lässt, auch nicht das Klimadesaster. (mehr …)

Klima-Revolution!

Veröffentlicht Veröffentlicht in Veranstaltungen

Freitag 15.März

Gemeinsam auf die Strasse!

Am Aktionstag 15.März ab 14h in drei verschiedenen Demonstrationszügen zur gemeinsamen Kundgebung um 16h am Gänsemarkt.

14 Uhr pünktlich Wandsbek-Markt

Fahrrad-Demo: Klima-Revolution ins Rollen bringen!

Organisiert von Ende Gelände Hamburg, Hambi Soli Hamburg und Gegenstrom Hamburg

Zum Thema Verkehrswende werden wir ein anschauliches Beispiel geben und gemeinsam auf CO2-neutralen Fahrzeugen (auch Skateboards, Inlineskates,… sind willkommen!) gegen die Ergebnisse der Kohlekommission und für einen sofortigen Kohleausstieg demonstrieren. Steig auf Dein Rad und sei dabei! (Route im Detail siehe ganz unten)

Die anderen beiden Demonstrationszüge starten:

14 Uhr 30   Arrivati Park: Organisiert von Antifa Altona Ost

15 Uhr         Allendeplatz: Organisiert von Campus Grün

Dann anschließend:

16 Uhr        Gänsemarkt: Gemeinsame Kundgebung aller drei Demonstrationszüge und Groß-Demo zum Rathausmarkt

(mehr …)

FLUCHTUSACHE KLIMAWANDEL?! – CLIMATE CHANGE, A CAUSE OF FLIGHT?!

Veröffentlicht Veröffentlicht in Allgemein, Veranstaltungen

*** englisch version below ***

Kapitalismus überwinden – Fluchtursachen abschaffen, eine verbreitete Forderung in der Klimagerechtigkeitsbewegung. Aber Wie hängen Klimawandel und Flucht überhaupt zusammen? Und welche Problematiken entstehen, wenn alarmistische Bilder von „Flüchtlingswellen“ gemalt werden, um für eine ambitioniertere Klimapolitik zu mobilisieren? Wir werden darüber sprechen, wie die Folgen des Klimawandels besonders in Kombination mit anderen Unterdrückungs- und Diskriminierungsformen wirken und haben Menschen der Gruppe „Lampedusa in Hamburg“ eingeladen, über die Auswirkungen des Klimawandels auf ihr Leben zu sprechen.
Die Veranstaltung wird größtenteils auf Englisch stattfinden, Organisierung von Flüsterübersetzung ist spontan möglich.

7. März 2019, 19 Uhr
Ort: „Linker Laden“, Kleiner Schäferkamp 46, 20357 Hamburg,
im Rahmen von „Bechern gegen Baggern“, Solikneipe für Klimagerechtigkeit

*****

Hinweise zu Barrieren: Es gibt eine Stufe zur Haustür und 2-3 Stufen zum
Vortragsraum im Hinterzimmer. Der Raum ist mit ÖPNV (U
Schlump/Sternschanze) gut erreichbar. Der Vortragsraum ist i.d.R.
rauchfrei. Die Kneipe kann bei Bedarf ohne großes Tamtam rauchfrei organisiert werden. Der Vortrag finden auf englisch statt, es kann aber auch Flüsterübersetzung organisiert werden. Sagt gerne Bescheid, wenn ihr sonst noch irgendetwas braucht, um entspannt teilnehmen zu können!

*Bechern gegen Baggern – Solikneipe für Klimagerechtigkeit*

Jeden 1. Donnerstag im Monat findet die Solikneipe für
Klimagerechtigkeit im Linken Laden (Kleiner Schäferkamp 46) statt. Die
Einnahmen fließen in Repressionenkosten und Aktionen im Kampf für
Klimagerechtigkeit und radikalen antikapitalistischen Klimaschutz.

 

CLIMATE CHANGE, A CAUSE OF FLIGHT?!

Overcoming capitalism – abolish causes of flight, a common claim in the climate justice movement. But what are the links between climate change and flight? And what’s the problem in using alarmist images of „refugee-waves“ to mobilise for better climate politics? We are going to talk about the intersections of climate change and other kinds of suppression and discrimination. People of the group „Lampedusa in Hamburg“ are going to be our guests and tell about the effects climate change has and had to their lifes and flight.

March 7, 7 pm
at: „Linker Laden“, Kleiner Schäferkamp 46, 20357 Hamburg

notes on barriers:
There’s a step to the front door of the bar, a few steps to the room in the back, where the event takes place and a stairway down to the toilets in the basement. The room can be reached easily by using public transport (U Schlump, U/S Sternschanze). The event is smoking free, usually people smoke in the bar afterwards. Contact us if there is anything else that keeps you from coming, we’re keen on finding solutions to make the event accessible for you.

„Bechern gegen Baggern!“ is a monthly bar organised by gegenstrom Hamburg. The revenue is used for anti-repression and actions for climate justice.

Das Auge der Colaflasche

Veröffentlicht Veröffentlicht in Allgemein

Das Auge der Colaflasche – beobachtete auch unsere Kneipenlocation

Wie die meisten von euch in den letzten Tagen mitbekommen haben dürften, ist vor wenigen Wochen eine Kamera in einem Altenheim am kleinen Schäferkamp aufgeflogen (Infos hier und hier).

Diese Kamera, die angeblich zur Überwachung von Drogenkriminalität aufgebaut war, überwachte die 3 Eingänge des kleinen Schäferkamps 46. Einer davon ist neben dem Infoladen Schwarzmarkt und einem Hausprojekt auch der „Linke Laden“, der Ort, wo wir monatlich unsere Kneipe „Bechern gegen Baggern“ abhalten.

Öffentliche Räume werden zunehmend überwacht – ob in den Öffis, an Bahnhöfen, an sogenannten „gefährlichen Orten“ – Big Brother ist watching you. Die Polizei Hamburg hat angekündigt ihre Gesichterkennungssoftware auch weiterhin nutzen zu wollen – obwohl die rechtliche Grundlage ziemlich fraglich ist. Schon ganz offiziell und öffentlich wird also auf Grundrechte geschissen. Fälle wie dieser zeigen, dass die Dunkelziffer an Überwachung (auch im öffentlichen Raum) deutlich höher liegen dürfte und gerade linke Projekte immer wieder in den Fokus der Ermittlungsbehörden rücken. (mehr …)

VETO gegen KoKo-Deal !

Veröffentlicht Veröffentlicht in Allgemein, Veranstaltungen

Sonntag 17. Februar um 14h,

Rote Flora

Vollversammlung von Klimagruppen in der Region Hamburg

Die desaströsen Beschlüsse der Kohlekommission drohen sich als vermeintlich „vernünftiger Konsens“ in der gesellschaftlichen Debatte fest zu setzen. Dagegen braucht es ein lautstarkes VETO!!! Denn der KoKo-Deal ignoriert 1. die durch die bisherige Erwärmung schon heute eingetretenen Zerstörungen, die vor allem im globalen Süden viele Millionen Menschen existentiell treffen, 2. das Pariser 1,5 Grad-Limit und nimmt so eine vollends eskalierende Erhitzung des Planeten mit allen katastrophalen Folgen für kommende Generationen in Kauf. Etliche weitere nicht hinnehmbare Aspekte kommen hinzu. Wir möchten in einer Vollversammlung der vielen Klimagruppen gemeinsam überlegen, wie ein kräftiges VETO für die Region Hamburg aussehen könnte und dies zusammen organisieren. Alle daran Interessierte sind willkommen!

Klimawandel & Klasse

Veröffentlicht Veröffentlicht in Allgemein, Veranstaltungen

+++ Raumänderung: ab 19h im buttclub – Hafenstraße 126 +++

Donnerstag, 7. Februar 2019 ab 19h Kneipe, Vortrag evtl. später

Die Gelbwesten gehen in Frankreich gegen Macrons Klimapolitik auf die
Straßen. Gewerkschaften mobilisieren in Deutschland gegen einen
schnellen Kohleausstieg. Und in den USA halfen die Working Classes im
Rust Belt, den Klimaleugner Trump ins Weiße Haus zu hieven. Die soziale
Frage ist heute wieder in aller Munde. Und es scheint so, als könne sie
nur auf Kosten der ökologischen Frage und umgekehrt die ökologische
Frage nur auf Kosten der sozialen Frage gelöst werden.

Steht Klassenpolitik also einer ambitionierten Klimapolitik im Weg? Geht
die Abwicklung fossiler Industrien unweigerlich auf Kosten der
Industriebeschäftigten? Treibt radikaler Klimaschutz unterbezahlte und
prekär Beschäftigte in die Arme der Rechten? Gibt es unter den
gegebenenen Bedingungen ein unauflösliches Dilemma zwischen Arbeit und
Umwelt und müssen wir uns entscheiden zwischen sozialer Sicherheit oder
Klimaschutz?

Oder ist dieser Gegensatz falsch? Hängen Betroffenheit vom Klimawandel
und Verantwortung für die Verursachung des Klimawandels nicht auch mit
Klassenzugehörigkeiten zusammen? Braucht Klimagerechtigkeit vielleicht
sogar eine klassenpolitische Dimension, um erfolgreich zu sein?

Wir wollen diese Fragen gemeinsam diskutieren und uns weitergehend
darüber austauschen, inwieweit die soziale Frage in der
Klimagerechtigkeitsbewegung derzeit mitgedacht wird und welche
Ansatzpunkte es für eine radikale ökologische Klassenpolitik gibt.

Ort: „Linker Laden“, Kleiner Schäferkamp 46, 20357 Hamburg,
im Rahmen von „Bechern gegen Baggern“, Solikneipe für Klimagerechtigkeit

*****

Hinweise zu Barrieren: Es gibt eine Stufe zur Haustür und 2-3 Stufen zum
Vortragsraum im Hinterzimmer. Der Raum ist mit ÖPNV (U
Schlump/Sternschanze) gut erreichbar. Der Vortragsraum ist i.d.R.
rauchfrei. Die Kneipe kann bei Bedarf ohne großes Tamtam rauchfrei
gestaltet werden. Der Vortrag finden auf deutsch statt, es kann aber
auch Flüsterübersetzung organisiert werden. Sagt gerne Bescheid, wenn
ihr sonst noch irgendetwas braucht, um entspannt teilnehmen zu können!

*Bechern gegen Baggern – Solikneipe für Klimagerechtigkeit*

Jeden 1. Donnerstag im Monat findet die Solikneipe für
Klimagerechtigkeit im Linken Laden (Kleiner Schäferkamp 46) statt. Die
Einnahmen fließen in Repressionenkosten und Aktionen im Kampf für
Klimagerechtigkeit und radikalen antikapitalistischen Klimaschutz.