Wir blockieren Vattenfall!

Willkommen auf der Hompage von Gegenstrom Hamburg

Wir treffen uns weiterhin am 2. und 4. Donnerstag im Monat, jeweils um 19:00 Uhr im CentroSociale, Sternstraße 2 (Nähe U-Feldstraße)


Klimacafe 11

Am Sonntag, den 11. September findet um 16 h im Centro Sociale ein weiteres Klimacafe statt. Thema diesmal:

Hamburger Hafen – Tor zum Tod! Internationale Drehscheibe für: Waffentransporte, Atomtransporte, Kohletransporte.

Es soll eine kurze Einleitung zum den Themen geben um dann eine dislussion zu führen wie wir gemeinsam was verändern können.

berichten wird die Gruppe SAND

https://sand.blackblogs.org/

weitere Infos

http://www.atomtransporte-hamburg-stoppen.de/

aktuell auch

http://umweltfairaendern.de/


Klima Café 10

am Sonntag den 10. Juli um 16 Uhr im Centro Sociale, Sternstr. 2 (Nähe U-Feldstr.)

Auch Hamburger Kohlekraftwerke werden aus Südafrika mit Steinkohle beliefert! Wir zeigen den Film „The Bliss of Ignorance“ (Im Schutz der Ignoranz), der die Auswirkungen der südafrikanischen Energiepolitik auf Menschen und Umwelt beleuchtet. Zu Gast ist Lucky Maisanye, ein Aktivist aus einer großen Kohleabbauregion in Südafrika.

Hier gibts mehr


Klima Café 9

am Sonntag, 12. Juni um 16 h im Centro Sociale, Sternstr. 2
(Ecke Feldstr.)

Über 3500 Menschen blockierten Pfingsten Braunkohle Infrastruktur in der
Lausitz.

Wie bewerten wir die Aktion, und wie geht es weiter?
Gespräch bei Kaffee und Kuchen

Kommt vorbei und diskutiert mit - hier gehts zum Flyer

 Wir sind nicht zu stoppen!

Ein großartiges Wochenende in der Lausitz liegt hinter uns. Unter den tausenden Aktivisten, die den Tagebau Welzow, den Verladekran und Zufahrtsschienen zum Kraftwerk Schwarze Pumpe blockiert haben waren auch viele Hamburger. Sei es bei der angemeldeten Demo, den ungehorsamen Aktionen oder der Orga des ganzen Aktionawochenendes, alle haben getan, was sie konnten und müssen jetzt mal tief durchatmen. – Die Klimakatastrophe ist aber noch nicht gestoppt, es muss und wird also weitergehen. Kommt zu den gegenstromhamburg-Treffen am 2. und 4. Donnerstag im Monat, jeweils um 19:00 Uhr im CentroSociale, Sternstraße 2 (Nähe U-Feldstraße) um gemeinsam zu überlegen, was jetzt ansteht.

Das Klima braucht keine Kohle, aber EndeGelände – den Spendenaufruf, Bilder und Videos findet ihr unter:

https://www.ende-gelaende.org/de/news/we-are-unstoppable/


Für den gemeinsamen Ausflug per Bahn von Hamburg  in die Lausitz am 12.Mai:

Treffpunkt:

Hamburg Hauptbahnhof – DB Reisezentrum um 9.45 Uhr
Abfahrt ist dann um 10.17 Uhr mit Quer durchs Land Ticket

Die Kohle muss im Boden bleiben!EG_Aufkleber_16er_web-1-011-211x300


und vorher noch zum

Aktionstraining für Ende Gelände

5. Mai um 15 Uhr im Centro Sociale, Sternstraße 2 (U-Feldstr.)

Ziel des Aktionstrainings ist es, dass sich Menschen, die bei Ende Gelände! mit blockieren wollen, optimal darauf vorbereiten können. Es sind selbstverständlich auch die eingeladen, die noch nicht genau wissen, ob eine Blockade das Richtige für sie ist. Die Erfahrung zeigt: je mehr gut vorbereitete Leute teilnehmen, desto entschlossener, ruhiger, und erfolgreicher wird die Aktion.

Hier gibts mehr

41

 


 


Klima-Cafe 8 ist ganz auf EndeGelände ausgerichtet

Im Rahmen der Mobilisierung für die Ende Gelände Aktion, Pfingsten in der Lausitz gibt es am: 10.4.2016 im Centro Sociale, Sternstr.2  ab 16 Uhr jede Menge Infos zur geplanten Aktion. Wir sprechen auch über Aktionstraining und Anreise.

Der Kampf gegen den Braunkohle-Abbau in der deutschen und polnischen Lausitz ist Teil eines globalen Kampfes. Rund um die Welt kämpfen Menschen gegen den fossilen Kapitalismus. Sie stoppen Kohlekraftwerke in Indien, Pipelines in den USA, Kohlehäfen in Australien, Fracking in Brasilien, Ölbohrungen in Nigeria. Hier gibt’s mehr

Hier geht’s zum Fratzenbuch-event

Wer am 10.4. nicht kann, kann hier:

  • 11.4.2016, 19 Uhr, HFBK, Lerchenfeld 2, Raum 11
  • 12.4.2016, 19 Uhr, St.Pauli-Fanladen, unter der Gegengerade
  • 13.4.2016, 19 Uhr, soziales Zentrum Norderstedt, In de Tarpen 8
  • 20.4.2016, 19 Uhr, Uni Hamburg, Von-Melle-Park 5, Treffpunkt vorm AStA
  • 26.4.2016, ? Uhr, GeoKino zeigt „Auf der Kippe“, Geomatikum, Bundesstraße 55

 Klima-Cafe 7 erstmals zum Thema Verkehr mit Gästen aus

Am Sonntag, den 20.3.2016, um 17 Uhr haben wir zwei Aktivist*innen aus Schweden zu Gast.  Auf ihrer Rundreise durch Deutschland stellen sie das schwedische Netzwerks Planka.nu [dt.: Umsonstfahren. jetzt], ihre Alltagspraxis vor und diskutieren die Thesen ihres vor kurzem im Unrast-Verlag erschienenen Buchs  – hier gibts mehr

FB978-3-89771-584-4


 Klima-Cafe 5a

Am Sonntag, den 10.01.2016, um 16 Uhr zeigen wir  im Centro Sociale, Sternstr.2

den 2015 fertig gestellten Film:

“ A u f   d e r   K i p p e „

über den Kampf gegen die Braunkohletagebaue in der Lausitz.

Bildschirmfoto vom 2015-12-07 13:00:52

 

 

 

 

 

 

Anschließend gemeinsame Diskussion, u.a. mit einer anwesenden Person des Filmteams.

hier gibts mehr


Kein Vertrauen in die Klimaverhandlungen in Paris

Am Wochenende 4.-6. Dezember waren Antikohle-AktivistInenn an verschiedenen Standorten der CO2-Produktion unterwegs. Hier in HH haben wir eine Fahrraddemo zum Kohlekraftwerk in Moorburg organisiert. Rund 60 FahrradfahrerInnen haben klar zum Ausdruck gebracht, dass das Kraftwerk in Moorburg, angesichts der Klimakatastrophe abgeschaltet gehört. Das wäre ein echter Beitrag zum Klimaschutz.

_DSC0065

 

 

 

 

 

 

Feuertonne direkt vor dem Eingang zum Kraftwerk

_DSC0016

Ankunft am Kraftwerk

_DSC0037

Transparente wurden entrollt

_DSC0029

Ende Gelände auch in Hamburg

Im Rheinland, der Lausitz und bei Leipzig gab es Blockaden und Besetzungen

gefilmt wurde in der Lausitz

Fahrraddemo gegen das Kohlekraftwerk Moorburg!

Samstag 5. Dezember, 13 Uhr

Treffpunkt: S-Bahnhof Wilhelmsburg, Gertrud-von-Thaden-Platz

Lasst uns zeigen, wo hier in Hamburg etwas Substantielles zum Schutz des
Klimas getan werden kann und muss. Während in Paris die Klimaverhand-
lungen laufen, läuft in Hamburg das Kohlekraftwerk Moorburg. Das völlig
überflüssige Mega-Kraftwerk  …  mehr gibts hier

OK! Nach kurzer Pause geht es weiter!

Nov. 2015

Ende Gelände war ein voller Erfolg. Auf der Webseite findet ihr die Auswertung, einen Pressespiegel und Bilder von der Aktion in Garzweiler. Aber es gibt noch mehr zu lesen. Inzwischen hat in Leipzig die Aktionskonferenz stattgefunden, das Bündnis ist noch breiter geworden und hat schon einen Plan für 2016.

Auch hier in Hamburg ist einiges in Planung

Der anstehende Klimagipfel in Paris sorgt für vielfältige Diskussionen – kann der für das Klima überhaupt was bringen? Wir probieren mal ganz anderes zu mobilisieren – via facebook: Verbreitet bitte die Seite und ladet Menschen ein!!

Beim nächsten Klima-Cafe wollen wir mal inhaltlich und kontrovers diskutieren:

Sonntag 22.11.15 um 16 Uhr im Centro Sociale,  Sternstraße (Nähe U-Feldstr.)

  • Was kann über eine Änderung unseres individuellen Konsumverhal­tens erreicht werden und was nicht?
  • Wie sollte Energieversorgung organisiert werden – Solaranlagen bau­en, autarke Stromversorgung aufbauen?
  • Gegen wen und in welcher Form sollten wir unsere politischen Aktivi­täten entfalten?
  • Wie sind marktwirtschaftliche Lösungvorschläge, wie Emmisionshan­del, Subventionen für Energieunternehmen u.ä. zu bewerten?
  • Wie können wir eine fundamentale gesellschaftliche Transformation vorantreiben?


 

Klimaschutz ist Handarbeit… Zeit aktiv zu werden!

Gegenstrom Hamburg ruft zur Teilnahme an der Aktion zivilen Ungehorsams auf. Gemeinsam mit vielen Menschen werden wir am 14.-16. August den größten CO2-Verursacher Europas -die Tagebaue im rheinischen Braunkohlerevier- lahmlegen: Ende Gelände!

*** Achtung Ortswechsel für das Klimacamp***

Kurz bevor der Aufbau beginnt, hat sich nochmal ein besserer Camport aufgetan, bei dem wir nicht Nein sagen konnten. Er ist näher am Tagebau; er ist sichtbarer und gleichzeitig geschützt … und immer noch gut zu erreichen. Die neue Adresse lautet:

Lützerath 6
41812 Erkelenz

Wir beeilen uns die Details auf der Anfahrtsseite schnellstmöglich zu aktualisieren.

Verbreitet die Neuigkeit und wir sehen uns schon kommende Woche im Rheinland!

Ende gelände


Mit solidarischer Unterstützung durch den „Verein der Bundestagsfraktion DIE LINKE e.V.“:

Klimaschutz ist Handarbeit… auch auf dem Wasser!

Hamburg: Am 11.7.15 haben wir durch unsere 2-stündige Anwesenheit vor dem Kraftwerk in Moorburg die Anlieferung von Kohle verhindert.

Mit 20 kleinen Booten, in denen rund 40 Menschen Platz gefunden hatten, haben wir vor dem Kohlekraftwerk in Moorburg unser Mißfallen deutlich ausgedrückt. In der Zeit unserer Anwesenheit konnte keine Kohle angeliefert werden. Unterstützt wurde die Aktion vom Land und von der Kattwykbrücke durch rund 60 Menschen. Am Anleger vor dem Kraftwerk sind Transparente „Kohle tötet“ und „Ende Gelände“ angebracht worden. Von der Brücke war weit sichtbar „Coal kills – reclaim power!“ und „Moorburg stilllegen – Energiekonzerne enteignen!“

Erstes Resume: Als erste Aktion dieser Art direkt vor dem Kohlekraftwerk war das ein voller Erfolg. Die Teilnehmer*innen waren sich einig: Wir kommen wieder! Es hat höllisch Spaß gemacht! Eine effektive Störung des Betriebs der größten CO2-Schleuder in Norddeutschland ist möglich. Die lokale Presse hat berichtet:

TAZ Hamburg

MoPo (mit kurzem Video)

Hamburger Abendblatt

Hier noch einige Bilder, noch mehr Bilder

Wie immer sehr informativ die Klimaretter

Hier gehts zu ROWO, die auch kräftig mitgemacht haben

Mit scharfer Zunge kommentiert Dirk Seifert auf  umweltFAIRaendern

Hier die Presseankündigung


Klimaschutz ist Gegenstrom!    /         Wer wir sind

    • Seit 2008 führen wir als Gegenstrom den Kampf gegen Vattenfall: Wir demonstrieren, campieren, informieren, okkupieren, drangsalieren und …. nicht zuletzt: blockieren!
    • Auf dieser Seit findet ihr Informationen über das Kohlekraftwerk Moorburg, Vattenfalls modernste und wirksamste Waffe gegen das Klima. Unser Kampf gilt schwerpunktmäßig der Behinderung des Betriebs dieser CO2- Schleuder.
    • Werdet aktiv, schließt euch an. Hier auf dieser Seite findet ihr Argumente, weitere Aktionsideen und Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme.

 

Mit dabei sind bisher Aktive aus:

logo logo2 sand2


 


Schreibe einen Kommentar